Schülercoaching Meike Jürgensen

über mich

Portrait Meike 05

Ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen:

Mein Name ist Meike Jürgensen, ich bin von Beruf Sonderpädagogin und ausgebildete Lehrerin für Teschler Lernförderung nach Frauke und Wilfried Teschler.

Ich biete Schülercoaching in Einzelarbeit in eigener Praxis in Blankenheim-Rohr in der Nordeifel (in der Nähe der A1) an.

Schülercoaching – das ist eine grundlegende Förderung für Kinder und Jugendliche mit Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten, Lese-Rechtschreibschwäche, Dyskalkulie, auffälligem Verhalten und Problemen bei Hochbegabung. Meine Methode ist die Teschler Lernförderung, ein ganzheitlicher, körpertherapeutischer Ansatz.

Vor meiner Tätigkeit im Schülercoaching habe ich viele Jahre lang als Sonderpädagogin mit Kindern und Jugendlichen mit Lernproblemen und Verhaltensauffälligkeiten gearbeitet.

Was mich immer schon angetrieben hat, ist das Interesse, zu verstehen, wie genau es zu den Schwierigkeiten kommt, die ein Kind hat. Und genau dort anzusetzen, um dem Kind auch wirklich und wirksam zu helfen. Denn – Hand auf Herz – meist sind es die Symptome, die wir bei den Kindern und Jugendlichen »bearbeiten« – nicht ihre wirklichen, hintergründigen Probleme.

Wir trainieren z.B. Mathe mit den Kindern, die Rechenschwierigkeiten haben, pauken Vokabeln mit denen, die sich Wörter nicht merken können und trainieren das Verhalten, wenn es unangemessen scheint…Das hat sicherlich auch so seinen Sinn, kann aber – logischerweise – nur sehr begrenzt hilfreich sein, da es nicht an der Ursache der Schwierigkeit greift.

Klartext: Bei vielen Kindern reicht diese Unterstützung ganz einfach nicht aus!

Meine Erfahrung aus vielen Auslandsaufenthalten ist: Nicht überall auf der Welt stehen die Symptome einer Schwierigkeit so sehr im Vordergrund wie hier bei uns. Es gibt Kulturen und Ansätze, die den Fokus auf den Hintergrund einer Schwierigkeit legen und dort mit den Interventionen ansetzen.

Meine Erfahrung aus der körpertherapeutischen Arbeit ist, auch ganz persönlich: Veränderungen helfen nur dann wirklich (d.h. tiefgreifend) und sind nur dann dauerhaft wirksam, wenn sie auch körperlich greifen.

Weiterhin ist meine Erfahrung: Menschen sind verschieden. Deshalb brauchen wir einen Ansatz zur Lernförderung, der dies auch in Diagnostik und Therapie berücksichtigt.

Solche Erfahrungen führen zu konkreten Fragen wie: Wäre es nicht viel effektiver, die direkt die Ursache für die Schwierigkeiten in der Verarbeitung von (z.B.) Zahlen bei einem Kind herauszufinden und diese zu bearbeiten? Die Merkfähigkeit mit einem Kind zu trainieren, das sich Vokabeln nicht merken kann? Oder zu verstehen, warum sich ein Kind auf eine bestimmte Weise verhält, die Ursachen dafür zu erkennen und zu bearbeiten?

Diese Möglichkeiten bietet der umfassende Ansatz der Teschler Lernförderung nach Frauke und Wilfried Teschler. Ich bin sehr froh, damit eine Möglichkeit gefunden zu haben, Kindern und Jugendliche wirklich zu helfen und sie ganz grundlegend zu stärken. Das ist eine Arbeit, die sich fürs ganze Leben lohnt.

Das ist meine Arbeit.

 

http://lernlust-juergensen.de/zur-methode

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*